Harmonie und innere Zufriedenheit

Kürzlich hatten wir eine Abteilungsklausur zum Thema „Neue Methoden in der Bildungsarbeit“. Übergeordnet ging es um „Frieden“. Es wurden verschiedene Workshops angeboten – auch die Fotografie war dabei. Da fiel die Wahl nicht schwer…

Wir haben zu Beginn des Tages Assoziationen zum Thema Frieden gesammelt. Ich weiß nicht, wie viele Kärtchen nachher an den Wänden hingen, es waren auf jeden Fall viele. Unsere Fotografen-Gruppe bestand vielleicht aus 12 Personen. Der Workshop-Leiter wollte uns die inszenierte Fotografie näher bringen. Aus verschiedenen Gründen wollte ich aber eher raus auf die Straße und zu einem bestimmten Friedensthema fotografieren. Glücklicherweise hatten drei andere Kolleginnen die gleiche Idee und so hatten wir rund 90 Minuten Zeit, um auf der Straße entsprechende Motive zu finden. Zwei der zuvor gesammelten Begriffe sprangen mich besonders an: zu „Harmonie“ und „innere Zufriedenheit“ wollte ich meine Fotos beisteuern. Hier eine Auswahl der Ergebnisse:

Harmonie und innere Zufriedenheit

previous arrow
next arrow
Slider

 

Ich kann solch eine Übung wirklich nur jedem empfehlen. Ist ja schließlich auch ein wesentliches Bestandteil der Straßenfotografie… Mit einem bestimmten Thema im Kopf nimmt man die Umgebung anders wahr. Alles entschleunigt sich und man geht achtsamer durch die Umwelt. Egal, ob man alleine geht, in einer Gruppe oder solch eine Übung einer anderen Gruppe vorschlägt: Vorkenntnisse benötigt man (erst mal) wenige und jeder wird mit seinen Ergebnissen mehr oder weniger zufrieden sein. Jeder will mit seinen Fotos etwas ausdrücken, von daher ist die Motivwahl immer legitim. Verbesserungspunkte gibt es natürlich immer. Aber uns hat es Spaß gemacht und obwohl wir zulasten der Bildkomposition und der Motivsuche nur wenig Zeit hatten, waren wir mit den Resultaten doch zufrieden.

Also probiert es mal aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.